Mitgliedschaft in einem Berufsverband - ist das nötig ?

 

Mittlerweile stehen schon etliche Berufsjahre auf unserem Praxistacho, Zeiten, die für mich und mein Praxisteam sehr viele Erfahrungen, Überraschungen und auch Umdenken einbrachten. Was mich am meisten überraschte, ist die doch sehr unterschiedliche Qualität von Tiermedizinern oder –therapeuten, die sich am Markt tummeln.

 

Besonders diffizil ist dabei der Berufstand der Tierheilpraktiker zu sehen. Von vielen Schulmedizinern immer wieder aufs heftigste angefeindet (Artikel  in vetmed. Fachzeitschriften, bzw. ganze Bücher nehmen dabei teilweise schon fast Züge „verfolgungsähnlicher Hetzpropaganda“ an) wird die Ausbildung, Qualität etc. der willkürlich selbst ernannten Tierheilpraktiker.

 

Sicherlich könnte man an vielen Beispielen aufbauend dieses Argument auch in Richtung Schulmediziner richten, aber dass wäre der falsche Weg. Letztendlich wollen seriöse Tiermediziner, sei es Tierärzte (TA) oder Tierheilpraktiker (THP), doch alle nur das eine – den Tieren helfen und Gesundheit erhalten.

 

Da es für THP nach wie vor keine staatliche Prüfungsordnung, -verfahren etc. gibt, kann das Argument hinsichtlich keiner oder unzureichender Ausbildung nicht eindeutig ausgeräumt werden. Sicherlich wird ein oberflächlicher Zeitgenosse, bewaffnet mit einem Buch über Homöopathie, am Markt und in einem Umfeld von qualifizierten Kolleginnen und Kollegen kaum eine Chance einer langfristigen Etablierung haben. Dennoch kann er genügend Schaden an Mensch und Tier – und insbesondere am Berufsstand der THP -  anrichten.

 

In dem Dilemma, einer Gruppe anzugehören, in der es auch einige schwarze Schafe gibt (offensichtlich scheint es dieses, entgegen der eigenen Erfahrungen, bei den TA nicht zu geben) und wo eine einheitliche staatliche Regelung nicht absehbar ist, gilt es, sich aus der Masse zu lösen und mit ähnlich orientierten Menschen eine Gruppe zu bilden und einem Verband beizutreten, der über festgelegte Standards und über ein verbindliches Regelwerk verfügt.

 

Somit wird der Berufsverband einmal zum Interessenvertreter seiner Mitglieder, aber auch zum prüfenden Organ und Wächter der vereinbarten Regeln und Richtlinien, die uns seriösen und ausgebildeten THP wichtig sind.

 

Verband = Verbandsmeierei, alles nur zum Selbstzweck?

 

Genau das waren meine anfänglichen Bedenken, das war der Grund, sich nicht von Anfang an einem Verband anzuschließen. Noch mit gesträubten Haaren denke ich an meine Zeit zurück, wo wir (meine Frau und ich) noch zum Kreis der Rassekatzenzüchter gehörten. In den über 12 Jahren konnten wir lebensnah erleben, was in einem Verband so alles laufen kann und wie weit man sich von dem eigentlichen Urgedanken und der Bestimmung entfernen kann.

 

Und auch bei der Auswahl (nach vorheriger intensiver Informationsbeschaffung) eines geeigneten Berufsverbandes musste ich bei einigen etablierten Verbänden feststellen, dass es zwischen den Zielen und niedergeschriebenen Verbandsstandards und der gelebten Wirklichkeit enorme Abweichungen gibt.

 

Unsere Wahl fiel auf den Fachverband Niedergelassener Tierheilpraktiker FNT e.V. Dieser noch recht junge Verband verfügt über keine verknöcherten Verbandsstrukturen (was immer so bleiben möge), setzt sich ein anspruchsvolles Aufgabenniveau, sorgt für eine durchgängige Weiterbildung seiner Mitglieder etc. Im FNT werden Sie kein „schwarzes Schaf“, keinen eigen ernannten THP fern jeglicher Ausbildung finden.

 

Als weitere Information zum THP und FNT Fachverband niedergelassener Tierheilpraktiker hier nachfolgend Auszüge aus dem Text des aktuellen Verbandsflyers.

 

Der FNT und seine Mitglieder

Der FNT – Fachverband niedergelassener Tierheilpraktiker - wurde Mitte 2002 gegründet und umfasst derzeit knapp 800 naturheilkundlich arbeitende Therapeuten. Ziel des Verbandes ist das Setzen eines Qualitätsstandards innerhalb der ihm angehörigen Therapeuten, sowie die Förderung der Zusammenarbeit mit Tierärzten.

 

Seine Mitglieder

Die Mitglieder des FNT verfügen alle über eine qualitativ hochwertige Ausbildung, bei der neben den naturheilkundlichen Therapien auch die veterinärmedizinischen Grundlagen vermittelt werden. Das Wissen über die Grundlagen von Erkrankungen und deren Funktionen im tierischen Organismus erlaubt die geeignete Wahl der Therapie und schafft die Basis für eine gute Zusammenarbeit mit dem Tierarzt. Die Mitglieder des Verbandes haben alle eine Ausbildung absolviert, welche mit einer Prüfung vor dem Verband oder einem vom Verband zertifizierten Prüfungsausschuss endete. Unsere Mitglieder verpflichten sich der jährlichen Fortbildung auf naturheilkundlicher und veterinärmedizinischer Ebene. Diese Fortbildungen sind dem Verband nachzuweisen. Jedes Mitglied erhält die vom Verband empfohlene Gebührenordnung für die Vergütung der Leistungen. Unsere Therapeuten finden Sie auf der Therapeutenliste unserer Homepage (www.f-n-thp.de).

 

Naturheilkunde - Was ist das?

Die Naturheilkunde ist bestrebt, die Selbstheilungskräfte des Tieres zu stärken und das Gleichgewicht der Kräfte im Organismus wieder herzustellen. Das Tier wird als Ganzheit betrachtet, Symptome werden nicht unterdrückt, sondern die Ursachen sollen beseitigt werden. Dies kann durch vielfältige Therapiemethoden erreicht werden. Der naturheilkundlich arbeitende Therapeut wird nicht nur die Erkrankung an sich behandeln, sondern steht dem Tierhalter auch beratend zur Seite, da Haltung, Ernährung und Verbesserung des individuellen Umfeldes oft ihren Teil zur Genesung beitragen.

 

Tierarzt oder Tierheilpraktiker?

Diese Frage sollte sich eigentlich gar nicht stellen, da eine Zusammenarbeit von Tierarzt und Tierheilpraktiker den größtmöglichen Nutzen für Ihr Tier darstellt. Der Tierheilpraktiker arbeitet nach Regeln und Methoden, die in der Schulmedizin keine Beachtung finden. So steht das Tier bei ihm als Ganzes und dessen individuelle Problemlösung im Mittelpunkt und nicht die Behandlung nach rein klinischen Gesichtspunkten. Der kompetente Tierheilpraktiker im FNT kennt seine Grenzen und weiß genau, an welcher Stelle einer Behandlung er den Tierarzt zu Rate ziehen oder den Fall gänzlich an ihn überweisen sollte.  


 

FNT e.V. Fachverband 

Niedergelassener Tierheilpraktiker

Büro: Lohsacker Weg 24 · 23845 Wakendorf 1

Mittwoch 15 - 17 Uhr

Tel.: 04550 / 985655

Fax: 04550 / 985737 

www.f-n-thp.de · email: info@f-n-thp.de


 

Tierheilpraxis Materia Medica

Thomas Freund

Tierheilpraktiker 

Kontakt:   

Tierheilpraxis Materia Medica

Thomas Freund

Tierheilpraktiker

 

Werner Hellweg 80

44803 Bochum

Telefon:
Fax:
Mobil:

0234 - 978 359 48
0234 - 978 359 49
0172 - 20 74 273

E-Mail:

tierheilpraxis@materia-medica-bo.de

 

Spechzeiten:

Mo-Di-Mi-Fr

10-13 Uhr
16-20 Uhr

Do 

10-13 Uhr

Sa

10-13 Uhr

Und nach Vereinbarung.

 

Um Wartezeiten zu vermeiden bitten wir um eine telefonische Terminabsprache.

 

Hausbesuche nach Vereinbarung.