Informationen und Service für interessierte Tierhalter

Neues von Nemo

 

Die Älteren von uns werden bei dem Namen Nemo an die Romanfigur des spannenden Buches von Jules Verne denken, was unter dem Titel "20.000 Meilen unter dem Meer" im Jahr 1919 zum ersten Mal verfilmt wurde. Nemo, Kapitän des Unterwasserschiffes Nautilus, zeigte uns utopische Unterwasserwelten, die im Nachhinein einen hohen Realitätssinn hatten,vergleicht man die damaligen Bilder mit den Ergebnissen der heutigen Forschung. 

Bei den jüngeren Mitmenschen wird sich jedoch Nemo als bunter und lustiger Meeresfisch darstellen, der seine rasante Karriere in einem fantastisch gemachten Comicfilm (Findet Nemo, Filmstart war am 20.11.2003) aus den Disney-Studios machte. 

 

Fast 50 Jahre liegen zwischen diesen beiden "Nemos" (beides Disney-Produktionen)

Links: Orig. Filmplakat der Verfilmung des Klassikers v. Jules Verne 20.000 Meilen unter dem Meer (1954)  (Quelle:<script type="text/javascript"src="http://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.phpid=3508"></script>)

 

Rechts: Orig. Filmplakat des beliebten Comicstreifens Findet Nemo, ebenfalls eine Disneyproduktion (2003)(Quelle:<scripte="text/javascript" src="http://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=2113"></script>

Im Film "Findet Nemo" wurde der Hauptdarsteller derart realistisch und liebenswürdig dargestellt, dass bei vielen Zuschauern (meist Kindern) der spontane Wunsch nach diesem Gesellen aufkam. Seitdem wurden viele Nemo´s gekauft, leider mussten auch sehr viele davon vorzeitig in den Fischhimmel, da oftmals die erforderlichen Haltungsbedingungen keinesfalls ausreichend waren. Da die Nachfrage nach diesen lustigen Tieren immer noch groß ist, sollen die nachfolgenden Informationen dazu dienen, dass Ihr Nemo ein möglichst langes und gesundes Leben führen kann. 


 

Kinder lieben Nemo (Quelle: Gaby Kempf/pixelio.de)

 

Der Filmheld Nemo ist ein Meerwasserfisch und gehört zu der großen Gattung der Riffbarsche, insbesondere zu den Anemonenfischen, eine spezialisierte Untergruppe der Riffbarsche. 

Bei den im Handel hauptsächlich angebotenen  Fischen handeltes sich um den Amphiprion ocellaris, der mit deutscher Bezeichnung Orangeringelfisch oder auch Clownsfisch genannt wird und mit ca. 9 cm ziemlich klein bleibt (für einen Meeresfisch!). 

Da diese Fische sich in großen Stückzahlen und für Meeresfische relativ einfach vermehren lassen, ist der Preis für die begehrten Tiere eher gering, was leider häufig zu unüberlegten Spontankäufen führt.

Der Name Clownsfisch ist sicherlich auf die besondere Färbung und die wippende und lustig wirkende Schwimmweise zurückzuführen. Als Meerestiere benötigen diese Tiere jedoch ein besonderes Meerwasseraquarium (das alte ausgediente Goldfischglas tut es bei weitem nicht). Dieses Aquarium sollte hinsichtlich Größe nicht unter 100 L Wasserinhalt liegen (hier können  

z. B. ein Paar Clownsfische inkl. Anemone gehalten werden) und das klassische Equipment für den Betrieb eines Salzwasserbeckens haben.

Da Clownsfische keine Einzelgänger sind, erwachsen aber auch nicht mehr im Schwarm leben möchten, sollte man immer ein Pärchen erwerben (ein größeres und ein kleines Tier aus einem Schwarm), die auf Dauer auch eine geeignete Wirtsanemone benötigen, um eine artgerechte Haltung sicherzustellen. 

Eine Anemone wird auf jeden Fall benötigt, da die Fische in einer einzigartigen und sehr engen Symbiose mit ihr leben. Leider findet man heute immer noch Literatur, worin Autoren aufführen, man könne sie auch ohne Anemone halten, was wir jedoch strikt ablehnen und als Tierquälerei bezeichnen. In der Natur schützt die Anemone mit ihren giftigen und nesselnden Tentakeln die Fische und selbst deren Nachwuchs vor Fressfeinden. Die Fische schützen durch blitzartige Kurzattacken ihre Anemone ebenfalls vor Fressfeinden und helfen ihr darüber hinaus auch bei der Reinigung ihrer Stoffwechselprodukte.   


 

 

 Nemos - immer als Pärchen und immer mit einer Symbioseanemone zusammen halten

(Quelle: links: Thomas Hölzel/pixelio.de, rechts: Torben Wengert/picelio.de)

 

Wie bereits eingangs erwähnt, genügte es nicht, den Tieren ein Glasgefäß mit Salzwasser anzubieten, ein bedarfsgerechtes Aquarium mit allen erforderlichen Komponenten stellt die Basis für eine erfolgreiche Haltung dar. 

Dieses ist sicherlich nicht für unter 100 € zu erwerben, ein entsprechendes Aquarium muss aber auch nicht gleich 1.000 € oder mehr kosten. Leider ergeben sich immer mehr Fälle, wo der Handel ungeeignete "Hardware" vor dem Hintergrund, schnell mal ein paar zusätzliche € zu verdienen, verkauft hat - letztendlich immer zu Lasten der Tiere (-und des Geldbeutels der Käufer).

Kurzum, neben der erforderlichen Mindestgröße des Beckens müssen auch Filteranlage, Beleuchtung, Heizung, Inneneinrichtung etc. bedarfsgerecht abgestimmt sein. Bedarfsgerecht heiß hier übrigens "im Sinne der Fische und Anemone!".Der Betrieb eines Meerwasseraquariums ist durchaus auch mit einem normalen Geldbeutel möglich, allerdings erfordert es etwas mehr Beachtung, Disziplin und Interesse als bei einfachen Süßwassenaquarien. Die Auswirkungen bei groben Haltungsfehlern sind bei der "salzigen" Variante der Zierfischhaltung immer eher, deutlicher und fataler spürbar.  

 

Der Filmstart bescherte Industrie und Handel eine große Nachfrage nach Nemos - leider nicht immer zum Wohl der putzigen Fische. Das oben abgebildete Aquarium ist für die Haltung von Clownsfischen völlig ungeeignet und deutlich zu klein, hier haben Nemos keine Chance alt zu werden! (Werbefoto)


 


 Ein kleines, aber bedarfsgerechtes Aquarium 50x50x50 cm (ca. 100 Liter) mit Clownsfischen, Anemone und artgerechter Dekoration im Sinne eines Meeresriffs. Hier fühlen sich Nemos wohl und habe eine realistische Überlebenschance (Werbefoto)


Ein funktionierendes Meerwasseraquarium macht hingegen sogar weniger Arbeit als ein

vergleichbares Süßwasserbecken, jedoch benötigt es eine regelmäßige Pflege und Kontrolle. Dieses muss für die eingebrachten Lebewesen sichergestellt werden, was man von einem 

6 jährigen Nemofan in Alleinverantwortung nicht erwarten kann. 

Es ist anzuraten, sich möglichst vor Anschaffung und Kauf ausreichende Informationen zum neuen Hobby zu beschaffen (hierzu gibt es sehr gute Literatur). 

Im Interesse der Tiere kann es auch sinnvoll sein, einen erfahrenen Meerwasseraquarianer zu speziellen Themen zu befragen. 

Auch kann Ihnen ein entsprechend spezialisierter Tierheilpraktiker oder Tierarzt weiterhelfen und neben einer "neutralen Beratung" auch Adressen von seriösen Fachgeschäften zur Verfügung stellen.

Die Meerwasseraquaristik ist sicherlich eines der schönsten Hobbys überhaupt. Die faszinierende Unterwasserwelt mit ihren farbenprächtigen und teilweise bizarren Lebensformen haben seit Kapitän Nemo nichts an Reiz verloren. 

Liebhaber, die sich diesem Hobby einmal verschrieben haben, betreiben Aquarien meist ihr Leben lang und pflegen ihre exotischen Tiere über viele Jahre.

So sollte eine Anschaffung von Nemo und Co. niemals unter der Prämisse erfolgen, dass es momentan in oder schick ist, derartige Tiere in der eigenen Wohnung zu halten. 

Überfordern Sie auch nicht Ihren Nachwuchs mit einer Verantwortung, die Kinder noch gar nicht tragen können, ein Aquarium mit Fischen muss ebenso in die Familie integriert werden wie eine junge Katze oder ein kleiner Hund. Auch Fische bzw. Anemonen sind Tiere, die unsere Beachtung und unseren Schutz verdienen und artgerecht gehalten werden müssen - bitte bedenken Sie dieses vor dem Kauf von Nemo und Co. 

 

Sofern noch Fragen zur Haltung von Nemo und Co bestehen sollten sprechen Sie uns bitte an, wir können Sie in Sachen Aquaristik kompetent beraten. 

Übrigens Nemos inkl. Wohnanemone können Sie in der großen Meerwasseranlage in unseren Praxisräumen anschauen.


 

Das ist "meine Anemone" !! ( Quelle: C.Scheumann/pixelio.de)


Ihre Tierheilpraxis Materia Medica

 

 

Kontakt:   

Tierheilpraxis Materia Medica

Thomas Freund

Tierheilpraktiker

 

Werner Hellweg 80

44803 Bochum

Telefon:
Fax:
Mobil:

0234 - 978 359 48
0234 - 978 359 49
0172 - 20 74 273

E-Mail:

tierheilpraxis@materia-medica-bo.de

 

Spechzeiten:

Mo-Di-Mi-Fr

10-13 Uhr
16-20 Uhr

Do 

10-13 Uhr

Sa

10-13 Uhr

Und nach Vereinbarung.

 

Um Wartezeiten zu vermeiden bitten wir um eine telefonische Terminabsprache.

 

Hausbesuche nach Vereinbarung.