Informationen und Service für interessierte Tierhalter

 Magnetfeldtherapie in der Tiermedizin

- Möglichkeit und Grenzen einer alternativen Behandlung -

 

Die Hinwendung zu alternativen Behandlungsformen ist auch bei der Behandlung von unseren Haus- und Heimtieren deutlich zu erkennen.

Neben den erfolgreichen und bekannten Therapiearten wie Akupunktur, Homöopathie etc. findet auch vereinzelt, meist von Tierheilpraktikern, die Magnetfeldtherapie Anwendung.

Magnetfeldtherapie wird in der Humanmedizin bereits seit vielen Jahren erfolgreich angewendet. Als Abgrenzung zu den therapeutisch wirkungslosen Magnet-Matratzen, die oftmals Teilnehmern von Kaffeefahrten angeboten werden, handelt es sich bei der Magnetfeldtherapie um eine Geräte-unterstützte Behandlungsmethode. Hierbei werden von einem Impulsgeber über einen Magnetfeldapplikator künstlich erzeugte, pulsierende Magnetfelder an den Patienten weitergegeben, um den gewünschten Heilungsprozess in Gang zu setzen.

Es kommen verschiedene Gerätetypen zum Einsatz, entscheidend ist jedoch, dass die Geräte pulsierende Magnetfelder erzeugen und eine Frequenzsteuerung besitzen, womit verschiedene Krankheitsbilder gezielt angesprochen werden können.

Der zu erwartende Effekt einer Magnetfeldtherapie wurde in verschiedenen wissenschaftlichen Studien ermittelt, was die folgende Aufstellung zeigt.

 

Wirkung einer pulsierenden Magnetfeldtherapie:

 

  •  Aktivierung körpereigener Selbstheilungskräfte 
  • Unterstützung des Zellstoffwechsels
  • Begünstigung des Aufbaus neuer Zell-Energie
  • Stimulation des Immunsystems
  • Anregung der Durchblutung im gesamten Körper
  • Erhöhung des Sauerstoffgehaltes im Blut
  • Abbau der Stoffwechselprodukte in den Zellen

Das Wirkungsprinzip der magnetischen Bio Stimulation (mbs) ist völlig nebenwirkungsfrei und therapeutisch vielseitig einsetzbar. Lediglich bei akuter und schwerer bakterieller Sepsis und Pilzinfektionen sollte hierauf verzichtet werden.

 

Einsatzschwerpunkte in der Tiermedizin sind: 

 

  • Störungen im Bereich des Bewegungsapparates
  • Gelenkentzündungen (Arthritis)
  • Arthrose in Gelenken (insbes. Hüfte, Ellbogen, Schulter und Knie)
  • Wirbelsäulenleiden (Dackellähme, Spondylose etc.)
  • Muskelverspannungen
  • Sehnenentzündungen (Tendinitis)
  • Wund- und Knochenheilung (auch nach Operationen)
  • Ödeme, Hämatome
  • Hauterkrankungen
  • Chronische Ohrentzündungen
  • Allgemeine Vitalisierung (z. B. bei chronischer Niereninsuffizienz)
  • und vieles mehr

Insbesondere bei älteren Tieren bietet die Magnetfeldtherapie hervorragende Möglichkeiten den Alterungsprozess durch Verbesserung der Vitalisierung, Stärkung des Immunsystems etc. hinaus zuzögern, bzw. zu entschärfen. Daher bietet dieseTherapie in der Geriatrie beste Chancen einer Stabilisierung und Verbesserungder gesundheitlichen Gesamtsituation eines Tieres.

 

Allerdings gilt auch bei dieser sanften Therapieform der allgemeine Grundsatz der Naturmedizin: 

"Geheilt werden kann nur das, was noch heilbar ist" 


Dieses soll bedeuten, dass auch eine Behandlung mit stimulierenden Magnetfeldern kein Wundermittel ist. Ein zerstörtes Gelenk (Arthrose) kann auch hierdurch nicht wieder geheilt werden, allerdings es ist eine Linderung der Beschwerden zu erwarten.

Auch bedarf es einer gewissen Geduld und Disziplin hinsichtlich Anwendung und Wirkung. Zwar sprechen Tiere oftmals viel schneller auf diese Therapie an, doch sind für eine erfolgreiche Behandlung einige Sitzungen ( i. d. R. 20 - 30 Min.) erforderlich.

 

Viele vierbeinige Patienten zeigen übrigens sehr deutlich ihre Vorliebe für diese Therapie. Vor allem Katzen, aber auch Hunde legen sich gerne auf den Magnetfeldapplikator (Matte) wenn dieser eingeschaltet wird und bleiben ruhig darauf liegen. Nach dem Abschalten verlassen sie die Matte dann wieder, häufig ohne Aufforderung. Dieses Verhalten lässt sich mit der weitaus sensibleren Wahrnehmung unserer Hausgenossen für die heilenden Magnetfelder erklären. Bei vergleichbaren Leiden ist sogar eine gemeinsame Behandlung denkbar, da die erforderlichen speziellen Frequenzen für Mensch und Tier gleich sind. Dabei ist es schon ein schönes Bild, wenn Frauchen oder Herrchen gemeinsam mit Ihrem Liebling auf dem Applikator liegen und relaxt den Klängen spezieller Entspannungsmusik folgen.

 

Ein großer Vorteil liegt auch darin, dass die Magnetfeldtherapie sich problemlos mit anderen naturmedizinischen Therapien kombinieren und ergänzen lässt, ohne deren Wirkung zu mindern, meist wird der Behandlungseffekt sogar deutlich verstärkt.

Als Patienten kommen alle Haus- und Heimtiere in Betracht, ausgenommen natürlich unter Wasserlebende Aquariumtiere.

Wenn Sie hierzu Fragen haben - sprechen Sie und an.


 

Ihre Tierheilpraxis Materia Medica

 

Kontakt:   

Tierheilpraxis Materia Medica

Thomas Freund

Tierheilpraktiker

 

Werner Hellweg 80

44803 Bochum

Telefon:
Fax:
Mobil:

0234 - 978 359 48
0234 - 978 359 49
0172 - 20 74 273

E-Mail:

tierheilpraxis@materia-medica-bo.de

 

Spechzeiten:

Mo-Di-Mi-Fr

10-13 Uhr
16-20 Uhr

Do 

10-13 Uhr

Sa

10-13 Uhr

Und nach Vereinbarung.

 

Um Wartezeiten zu vermeiden bitten wir um eine telefonische Terminabsprache.

 

Hausbesuche nach Vereinbarung.